SILBERSCHWEINPREIS

Gestern wurde der 1. Silberschweinpreis in der Geschichte der lit.COLOGNE vergeben. Nominiert dafür waren drei junge, vielversprechende Debütanten des Frühjahrs: Leif Randt, Helene Hegemann und Ulrike Almut Sandig. Es wurde dann auch ein vielversprechender, wilder und interessanter Abend. Es wurde gelesen, es wurde gelacht und diskutiert. Klar wurde vor allem eins: die Stimmen der Gegenwart sind ganz verschieden. Das Publikum stimmte ab: Ulrike Almut Sandig gewann das größte Silberschwein, Leif Randt das zweit- und Helene Hegemann das drittgrößte.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s