TAG ACHT

Für mich einer der eigentlichen heutigen Höhepunkte: Frühling! Das erste Mal ohne Winterjacke durch die Stadt laufen und sogar einen Kaffee draußen trinken, das macht sogar Spione glücklich. Wenn es gegen Abend wieder kühler wird, hat aber auch die lit.COLOGNE wieder einige Höhepunkte zu bieten: die große Ulla Hahn liest aus ihrem Roman „Aufbruch“ über den Lebensweg einer jungen Frau aus kleinen Verhältnissen, die in den sechziger Jahren Dichterin werden will. Bei „verlangt eingesandt“ kommen heute zum vierten und letzten Mal unbekannte Autoren zu Wort und sicherlich einige verborgene Talente ans Licht (19 Uhr im kleinen Sendesaal des WDR, der Einritt ist kostenlos). Um 19.30 liest der amerikanische Dichter und 84-jährige Punk Gerald Stern in der Comedia (den wir gestern schon zusammen mit seinem Übersetzer Thomas Pletzinger im Schokoladenmuseum Rotwein trinken sahen). Um Buenos Aires geht es um 20 Uhr ebenfalls in der Comedia, literarisch wie musikalisch. Nick Hornby liest in der Aula der Uni Köln. Benjamin von Stuckrad-Barre liest um 21 gemeinsam mit Christian Ulmen und Wilhelm Wieben aus seiner Erzählung „Auch Deutsche unter den Opfern“.

Karten gibt es heute noch für Mo Hayders Thriller-Lesung im WDR um 18.30 – spätestens dann ist die Sonne mit Sicherheit weg und Sie können mit Inspektor Jack Caffery auf die Suche nach einem unheimlichen Wesen gehen …

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s