Willemsen und Daniel Hope: Das Geräusch der Welt herunterdrosseln

Gestern Abend gab es im Schauspielhaus den großen Barock-Wettstreit mit Star-Geiger Daniel Hope und Roger Willemsen. Man kann ganz einfach zeigen, wie großartig dieses Aufeinandertreffen einfach funktionieren musste, indem man einfach nur eine einzige Frage zu Hopes Reise durch die Musik und den Geist des Barock „Air“ zitiert. Roger Willemsen also, das Interview ist auch auf Hopes Homepage zu finden, mit einer für ihn so typischen, ebenso  warmen wie einfallsreichen Frage:

Zu den glücklichen Momenten der Musik gehört es immer, wenn das Geräusch der Welt heruntergedrosselt wird. Dies ist so ein
Stück. In welcher Verfassung müssen Sie sein, es zu spielen?
Und Hope darauf, ganz bei der Sache, und so war es beim Wettstreit dieser Beiden gestern Abend dann sicherlich auch:
„Absolute Ruhe muss da herrschen, sogar Intimität. Bei Stücken dieser Art ist die Schlichtheit das Beeindruckendste. Diese Einfach-
heit scheint mir heilig, deshalb muss ich in einer reduzierten und ganz losgelassenen Stimmung sein, muss mich gewissermaßen aus
der Gleichung herausziehen. Sollte ich nur einen Moment lang an meine Persönlichkeit denken, wäre ich in der Sekunde weg.“
Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Es gibt noch keine Kommentare.

Comments RSS TrackBack Identifier URI

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s